herr holgersson. lesen und leben, Gau-Algesheim

Gelebtes Lesen und die Förderung der Buchkultur haben sich Elisabeth Windfelder und Jasmin Marschall für ihre Selbstständigkeit auf die Fahnen geschrieben. Die beiden Buchwissenschaftlerinnen und gelernten Buchhändlerinnen haben 2014 im Ortskern des rheinhessischen Gau-Algesheims, stilvoll in einem ehemaligen Weingut, mit „herr holgersson. lesen und leben“ eine Buchhandlung der besonderen Art eröffnet. Für ihr integratives und regionalisiertes Gründungskonzept dürfen sie sich über den 2. Preis beim  „Pioniergeist 2014“ schmücken, denn die Jury war von der schlüssigen Gesamtidee und der professionellen Umsetzung gleichermaßen überzeugt.

Entgegen dem Trend, Bücher online zu kaufen, wollen die beiden Gründerinnen von „herr holgersson“ das Bücherkaufen in einem Ladengeschäft wieder attraktiver machen. Nach umfangreicher Wettbewerbs- und Marktanalyse wurde der ideale Standort für den Buchladen gefunden: Die beiden Gründerinnen eröffneten ihr Geschäft direkt am belebten Marktplatz der Kleinstadt mit lesefreudigem Publikum. Das Besondere sind nicht nur die Veranstaltungen wie Film- und Leseabende, sondern auch das Konzept des Ladens: So sind Kochbücher in der Küche aufgebaut, Kinderbücher im Kinderzimmer, Krimis und Romane im Wohnzimmer – gemütlich und einladend. Im Mittelpunkt ihres Konzeptes stehen nicht nur das Lesen und Einkaufen an sich, sondern auch das kulturelle Leben in Gau-Algesheim und der Region.

So ermitteln die beiden Inhaberinnen regelmäßig, was ihre Zielgruppen zurzeit lesen, und erstellen daraus eigene Bestsellerlisten für ihr Geschäft. Sie haben sich das erklärte Ziel gesetzt, das Lesen und die Auseinandersetzung mit Büchern bereits im Kindesalter aktiv zu fördern, und bieten zahlreiche Veranstaltungen an, um – wie sie selbst es beschreiben – „eine kulturelle Lücke in der Gesellschaft“ zu schließen. Dabei haben Elisabeth Windfelder und Jasmin Marschall an alles gedacht: Auf 110 Quadratmetern finden die Kunden ein umfassendes Sortiment an Büchern und E-Books aus verschiedenen Warengruppen, viele mit einem regionalen Bezug, verbunden mit individueller Beratung. Zusätzlich werden Post- und Spruchkarten von regionalen Anbietern sowie Eistee aus dem nebenan gelegenen Eiscafé angeboten. Bestellung und Verkauf können vor Ort, telefonisch, im Onlineshop, per E-Mail oder Handy-App erfolgen. 

Neben Angeboten wie regelmäßigen Lesungen, einem Literaturkreis, Musikabenden, Filmvorführungen, Ausstellungen, Kochkursen und Kunstworkshops arbeiten die beiden Gründerinnen auch eng mit den örtlichen Schulen zusammen, ermöglichen Schülerpraktika und Lesestunden in den Klassen. Geplant sind für die Zukunft auch das Ausbilden von Buchhändlern und das Anbieten eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Bereich Kultur. Außerdem ist „herr holgersson“ Mitglied im städtischen Händlernetzwerk „buy local“, das stationäres Einkaufen in der Region attraktiver gestalten will.

Wettbewerb

Prämiert werden die besten Gründungskonzepte der
letzten 5 Jahre

Bewerbungs-
unterlagen

Hier finden Sie die notwendigen Bewerbungsunterlagen

Termine

Hier informieren wir Sie über die aktuellen Termine

Pioniergeister

Hier finden Sie Pioniergeister aus den vergangenen Jahren

Partner

Hier erfahren Sie mehr über die Initiatoren des Wettbewerbs