AndroTec GmbH

Dr. Klaus-Werner Jörg, Michael Kasper und Mirko Eßling, die Geschäftsführer der AndroTec GmbH in Waldfischbach-Burgalben, haben sich im Jahr 2000 entschlossen ihre Ideen in einem eigenen Unternehmen zu verwirklichen. Mit ihrem Konzept, welches sich auf Robotertechnik konzentrierte, bewarben sie sich erfolgreich um die begehrte Pioniergeist-Statue und wurden mit dem ersten Platz und 30.000 D-Mark Preisgeld belohnt. Noch an der Hochschule, am Lehrstuhl für Robotik und Prozessrechentechnik, entstand der Business-Plan, in dem das heutige Kerngeschäft des Unternehmens, die Baumesstechnik, allerdings noch eine untergeordnete Rolle spielte und in dem es vor allem um Robotertechnik ging. Der innovative und heute oft verkaufte RoboStation Bau-Laser war damals noch gar nicht zum Patent angemeldet.

Heute stellt die pfälzische Firma überwiegend Bau- und Industriemesstechnik her. "Einfach gesagt: Wir versuchen, auf Baustellen das Maßband zu ersetzen", erklärt Dr. Jörg das Geschäft. "Wir bieten professionelles Equipment an, mit dem Absteckungen und Aufmaße besonders schnell und präzise und vor allem von einer einzigen Person angefertigt werden können." Kunden seien vor allem mittelständische Unternehmen mit 5 bis 50 Mitarbeitern. "Mit unserem Bau-Laser sparen sich gerade kleine Firmen die professionellen Vermesser, die oft sehr kostenintensiv sind", beschreibt der 48-Jährige den Vorteil. Das Besondere am Bau-Laser: Er sendet nicht nur einen, sondern gleich drei Laserstrahlen aus, womit sich Positionen exakt bestimmen lassen. Mit der Bautotalstation und dem mobilen PlanAssistenten, einem Feldrechner mit Laserempfang, könne man damit auch Entfernungen, Höhen und Winkel berechnen. Das Verfahren ist denkbar einfach: Aufstellen, einschalten, messen – ganz ohne vermessungstechnische Grundkenntnisse.

"Angefangen hat alles mit Robotertechnik", blicken die Geschäftsführer zurück. "Doch die haben wir jetzt nur noch aus reiner Nostalgie im Portfolio, als Lehr- und Lernmittel für Schulen." Inzwischen agiert die AndroTec GmbH nicht nur regional, sondern sogar in Australien. Und in der Schweiz seien sie Marktführer, berichtet Dr. Jörg stolz. Das Unternehmen ist gewachsen: acht Mitarbeiter sind es inzwischen, und "trotz großer Marktkonkurrenz läuft alles rund. Wir schreiben schwarze Zahlen und sind sehr zufrieden."

Der Pioniergeist war für das junge Unternehmen mehr als nur Startkapital, er war sogar der Anlass zur Gründung: "Wir hatten uns vorher gar keine Siegchancen ausgerechnet, aber als wir den ersten Preis gewannen, da wussten wir, dass wir es mit unserer Idee schaffen konnten. Zudem bekamen wir das Preisgeld ja auch erst bei erfolgter Unternehmensgründung", erinnert sich Dr. Jörg, der bei AndroTec für Marketing und Vertrieb verantwortlich ist. Aus eigener Erfahrung kann der Geschäftsführer anderen Existenzgründern vor allem eines raten: "Man sollte nie den Vertrieb aus der Hand geben, denn damit fehlen der Zugang zum Markt und wichtige Kontakte. Außerdem sind drei Dinge wichtig: immer am Ball bleiben, konsequent sein und seine Sache offensiv vertreten."

Wettbewerb

Prämiert werden die besten Gründungskonzepte der
letzten 5 Jahre

Bewerbungs-
unterlagen

Hier finden Sie die notwendigen Bewerbungsunterlagen

Termine

Hier informieren wir Sie über die aktuellen Termine

Pioniergeister

Hier finden Sie Pioniergeister aus den vergangenen Jahren

Partner

Hier erfahren Sie mehr über die Initiatoren des Wettbewerbs